Ich behaupte einfach : Du bist eine Erfüllung. Was heißt Hoffnung, ich bin auch eine Hoffnung.
  Startseite
  Was hat mich denn da geritten!
  "to my mind"

 
Links
   maysmuse



http://myblog.de/cocorosie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sie beziehen sich auf die Leidenschaften und die Handlungen, die aus diesen Leidenschaften herrühren. Die ethischen Tugenden bestehen in der Zähmung und Steuerung des irrationalen, triebhaften Teils der Seele. Dabei postuliert Aristoteles eine Ethik des Maßhaltens. Bei den ethischen Tugenden gilt es, die richtige Mitte (mesotes) zwischen Übermaß und Mangel zu treffen. Am besten lässt sich dies am Beispiel der Tapferkeit verdeutlichen. Die Tapferkeit bewegt sich zwischen den Extremen der Feigheit und der Tollkühnheit – weder die Feigheit ist wünschenswert, noch eine übersteigerte, vernunftlose Tapferkeit, die Aristoteles als Tollkühnheit bezeichnet. Der Tapfere hält hingegen das richtige Maß. Ähnlich verhält es sich für andere ethische Tugenden wie Großzügigkeit, Besonnenheit, richtige Ernährungsweise usw. Um die Mitte ( mesotes ) zu verstehen und nach zu vollziehen, sollte man das irrationale und triebhafte Treiben der menschlichen Seele erlebt haben, um ein Verständnis für die mesotes zu bekommen und zu verstehen das die Maßlosigkeit des Treibens zu nichts führt. Die Besonnenheit, auch "Lacke" genannt, wird sich einstellen, wenn man verstanden hat, dass ein maßloses Treiben sowie ein vollkommener Rückzug des "Ich" zu nichts führt und erkennt, dass der Kompromiss zählt, um die Mitte ( mesotes ) zu finden.
30.9.07 13:52


nein, ich denke nicht das ich schnell unterwegs bin...
ich denke eher: ich könnte noch mehr machen!

nur wenn sie sich gut fühlt, kann sie das auch weitergeben.
es ist eine große freiheit, dass sie es sich leisten kann, einen solchen zustand anzustreben. die hat nicht jeder. es wäre fahrlässig, wenn sie diesen vorteil nicht nutzen würde.



bist du im grunde noch ein kind?

meine generation, deine generation, wir sind doch alle noch kinder. sie hat auch ganz bewusst die entscheidung gefällt, ein stück kind in ihr zu bewahren.

sie ist von uns beiden die stärkere. weil sie akzeptiert, dass ich ein eigenes leben führe. díe schlimmste eigenart schwacher männer ist, dass sie stets versuchen werden, eine frau klein zu halten. nur so fühlen sie sich mächtig.
27.9.07 19:38


"Muss man sich denn auch alles von sich gefallen lassen? Kann man nicht stärker sein als die Angst? Und so habe ich denn auch mich, als ich mich vor dem Klettern fürchtete, gefragt: Wer ist stärker, ich oder der Schweinehund in mir? Ich kann ihm ja auch trotzen. Es gibt doch etwas im Menschen ... die Trotzmacht des Geistes gegenüber Ängsten und Schwächen der Seele."

Viktor Emil Frankl
26.8.07 18:50


Sie glaubt, es ist wichtig, Dinge zu ändern, die schlecht für einen sind. Zu viele Menschen verbringen ihr Leben mit Kämpfen. Vor allem wenn man ein Kind hat, sollte man das Negative aus dem Leben entfernen.
26.8.07 18:03


so young but so cold ...



man braucht persönlichkeiten, die einen verschiedene alternativen zeigen können, von denen man sich eine aussuchen kann.
alleine ist man verloren ..

sir alice,

ihre art zu leben, zu denken,die umwelt zu erleben...
ihre wärme, genügsamkeit, die es vielleicht nicht mehr gibt oder die verborgen ist...

ich glaube nicht, dass sie den ausdruck kannten: " ich habe keine zeit", oder: " ich hab immer so viel zu tun".

das haben sie mir beigebracht: das man zeit hat.
man hat immer zeit füreinander.

ich danke ihnen ..
21.4.06 20:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung